Tipps zur richtigen Schmuckpflege

Wegen des umfangreichen Angebotes an Edelsteinen stellen die hier erwähnten Pflegetipps lediglich eine Empfehlung dar - wir können allerdings weder eine Haftung für die Wirksamkeit, noch irgendeine Sicherheit für Ihr Schmuckstück übernehmen.
Wir haben diverse Spezial-Reinigungsmittel auf Lager, mit denen Sie Ihre Schmuckstücke gefahrlos und leicht reinigen können. Im Speziellen führen wir:
Juwelenreinigungsbad
Silberreinigungsbad
Perlreinigungsbad
Schmuckputztuch

 
     
  Goldschmuck
Sofern keine Steine wie Malachit, Lapis-Lazuli, Perle, Türkis, Koralle, Bernstein, Opal usw. vorhanden sind, können Sie Ihr Schmuckstück in Seifenwasser legen und mit einer Zahnbürste reinigen. Dann mit warmen Wasser abspülen und mit einem weichen Tuch abtrocknen. Farbveränderungen können in Zusammenhang mit Thermalbädern, Moor sowie stark chlor- und cortisonhaltigen Stoffen auftreten. Hierbei empfiehlt es sich, ein Fachgeschäft aufzusuchen.
 
     
  Silberschmuck
kann auch schon bei der Aufbewahrung seine Farbe verändern. Hier hilft es, das Schmuckstück mit einem Stück Alufolie umwickelt luftdicht aufzubewahren. Ansonsten gibt es spezielle Silber-Tauchreinigungsbäder, welche im Fachhandel erhältlich sind.
 
     
  Perlen, Korallen
Ketten aus Perlen oder Korallen sollten nicht mit Salzwasser, Parfüm oder Haarspray in Berührung kommen. Ohrstecker beim Kopfwaschen unbedingt herausnehmen. Auch zu große Temperaturunterschiede sind schlecht für diese Stoffe. Perlen und Korallen sind nur trocken mit einem feinen Tuch zu reinigen.
 
     
  Opale
sind wasserhältige Edelsteine; daher Hände weg von jeglichen Reinigungsmitteln (auch Seife) und niemals in die Sonne legen. Eventuell vorsichtig mit reinem Wasser abwaschen.
 
     
  Diamant, Rubin, Blausaphir
sind wegen ihrer Härte leicht zu pflegen. In Seifenwasser legen und mit der Zahnbürste auf der Rückseite die Facetten säubern.
 
     
 
zurück zur Startseite